MiNDTransfer #1 · Basics

Maximum Input No Distraction.

“MiND” wird eine spezielle Reihe in der ich frei schreibe.
Getreu dem Motto: (M)aximum (i)nput (N)o (D)istraction.
[Maximaler Input ohne Ablenkungen.]

Mein Newsletter ist eine Freiheit an die Bewohner dieser Welt.
Ein “ich gebe Mehrwert ohne Erwartung eines Return”.

Hier schreibe ich wie du dich bewegen kannst, was ich bewege, was mich bewegt. Denn ohne Bewegung sind wir alle eins: Tod. — Bewegung zeichnet unser Leben aus, die Kraft zu haben zu bewegen: Egal ob ein Stein, ein Projekt oder ein Leben.

Willst du ein Leben, wo du als gesunde, starke Persönlichkeit mit dem, worauf du Bock hast, anderen dienen, diese bewegen & glücklich machen kannst? Mit deiner Dienstleistung (spüre die Macht der Worte: Dienst_leistung, Ver_dienen,.. - merkst du es?) - willst du mit deiner Dienstleistung Strom, Essen & Spaß bezahlen und das ganze mit Partnern für dein Leben teilen?

So klingt der Anspruch meines Lebens.
Wichtig ist: Das war bis zu meinem 25. Geburtstag noch ganz ANDERS!

Kindergarten, Schule, Freunde, Abschluss, Ausbildung/Studium, Übernahme, Arbeit, Vermögenswirksame Leistungen, Bausparen, Rente, Endlich Wochenende, schonwieder Montag, Saufen, Party. — Schwingt da was mit dir? Ja? Gut. Nein? Gut.

Was daran schlimm ist? Erst einmal gar nichts & damit kommen wir zu meinem ersten Basic: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt.

Alles ist, auch anders als du oft denkst. Fluch, Lösung, Leid & Freude liegen so nah. Denke an dich: Hast du mal die Gefühle eines anderen verletzt? Hast du einmal wen zum lachen gebracht? Was bist du nun? Leid oder Freude?

Grundsätzlich sehe ich vieles wertungsfrei: Egal ob es das komisch wirkende Zimmer einer zuerst merkwürdig erscheindenden Person ist - sexuelle Phantasien, die von dem Mann/Frau sein abweichen - der dicke Mensch, der im Fitnesstudio ist - den neuen Kahlschnitt, den ein Streamer hat. — Kennst du diesen Reflex dich sofort zu verwundern & das auch offen ansprechen zu wollen..? Warum?

“zenceL deine Haare! zenceL du hast eine neue Frisur!”


Oft sollten die Urteilenden, von Ihrem Urteil anderer, die einzigen leidenden sein.


Die Zwangsjacke der Voreinstellungen abzulegen ist eine Empfehlung.
Jeden im Leben das machen zu lassen (ich spreche zu keiner Zeit von Mord & solchen Dingen) woran diese Personen Spaß haben & sich für Sie zu erfreuen, das macht was mit einem.

Sehr, sehr, sehr oft ist man einfach selbst das Problem.

Doch jetzt zum Punkt: Das heißt es gibt andere Wege, als den, den viele beschreiten und dabei sehr viele (ungewollt) Personen auf den vermeidlich einzigen Weg mitreißen. Die Gesellschaft ist oft das Problem in sich, statt sich als Problem zu identifizieren, beschuldigen Sie sehr gerne.

Das ist ein fataler Fehler, den ich selbst erst mit 24 lernen durfte.
Ich hoffe du hast Ihn bereits gelernt, dass du für alles verantwortlich bist.

Für alles? Richtig! Für absolut alles bist du in deinem Leben verantwortlich.
Dein Bett machen, Frühstück, deine Aufgaben auf Arbeit, dein Lohn, deine Freuden, Unfälle wo man sagen würde “Der war’s!” - all das. Da liegt ganz viel Kraft drin, wenn du es tief verstehst, das DU SELBST FÜR ALLES VERANTWORTLICH BIST.

Wenn wir gerade dabei sind: In Wahrheit interessiert sich keiner für dich & kommt schon gar nicht und bringt es dir. Du hast es dir selbst zu holen.


Dies tief zu begreifen, sodass du es erklären kannst ist eine sehr mächtige Empfehlung. Wenn du es noch nicht inne hast, wird es kommen. Nicht von heute auf Morgen, sondern von heute bis in eine gewisse Zukunft.

Habe Geduld mit dir — ein weiteres Basic.

Mir kribbelt es in den Fingern dir davon zu schreiben.
Bis zum nächsten Mal.

- zenceL